Team

Kunsthalle Weishaupt

Mit Naturstein als Referenz zum Münster und großzügigen Glasflächen, die für Leichtigkeit sorgen, fügt sie sich harmonisch in die Umgebung ein. Die Stadt war an den Laupheimer Kunstsammler Siegfried Weishaupt mit dem Vorschlag herangetreten, seine Sammlung im Herzen Ulms der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Sie traf damit den Nerv eines seit längerem gehegten Wunsches. Im Rahmen einer Erbpacht-Regelung erbaute der Sammler auf eigene Kosten und nach seinen Vorstellungen das Ausstellungshaus auf städtischem Grund, der nach Ablauf einer Frist von 66 Jahren zusammen mit dem Gebäude zurück an die Stadt geht.